Schokoladen Museum in Köln

Posted by DL-Escort in Städte Hotspots Diary Lady Escort
Schokoladen Museum Köln

Bis zur Entdeckung Südamerikas war Kakao in unseren Breiten gänzlich unbekannt. Und auch dort kannten nur wenige den Geschmack, weil die Kakaofrucht und der Genuss von Schokolade ausschließlich der Elite vorbehalten war. Schokoladen Museum in Köln und die Geschichte der süßen Nascherei. Bis zur Entdeckung Südamerikas war Kakao in unseren Breiten gänzlich unbekannt. Und auch dort kannten nur wenige den Geschmack, weil die Kakaofrucht und der Genuss von Schokolade ausschließlich der Elite vorbehalten war. Das blieb auch in Europa während der ersten Jahrhunderte so, bis etablierte Handelswege die Einfuhr erleichterten und der Anbau auch in den Kolonien Afrikas buchstäblich Früchte trug. Ohne den Maître Chocolatier Rodolphe Lindt wäre die Schokolade heute jedoch nicht so, wie wir sie kennen.

Aus bitter wird süß – Schokoladen Museum

Herrscher und Priester der Azteken und Olmeken nahmen den Kakao grob gemahlen und vermischt mit Wasser zu sich. Dem Trank wurde berauschende Wirkung nachgesagt, die mit heutigen wissenschaftlichen Methoden sogar beweisbar ist. Infolge der Kolonialisierung verfügten europäische Fürsten und Adelige über ausreichend Zucker, um der Trinkschokolade eine angenehme Süße zu verleihen. Pralinen oder die heute so beliebte Tafelschokolade herzustellen, blieb jedoch lange Zeit ein Problem, bis Rodolphe Lindt die Conche erfand.

Geniale Erfindung

Die Conchiermaschine – kurz Conche – ist ein mechanisches Rührgerät, das Zucker und Kakao miteinander vermengt. Reibung erhitzt die Rohmasse. Letzte Reste von Feuchtigkeit verdampfen und aufgrund des niedrigen Schmelzpunktes von Kakaobutter entsteht eine cremige und formbare Masse. Trotzdem waren erste Ergebnisse wenig befriedigend, denn die Schokolade krümelte. Erst nachdem Lindt die Conche in der Schokoladenmanufaktur statt der üblichen Zeit für 72 Stunden lang laufen ließ, war die heute so beliebte, zart schmelzende Konsistenz der Schokolade geschaffen.

Schokolade ist lecker

Aus Schrott entsteht ein Schokoladen Museum

1972 übernahm Hans Imhoff die Schokoladenfabrik Stollwerk in der Kölner Südstadt und hatte eine Idee. Überall lagerten alte und unbrauchbare Geräte, die entsorgt werden sollten. Der neue Besitzer verhinderte dies und beschloss, mit den historischen Hinterlassenschaften ein Museum auszustatten. Seit 1993 empfängt das Schokoladenmuseum in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen Hauptzollamt jährlich bis zu 600.000 Gäste und zählt zu den Hauptattraktionen der Stadt.

Escort Köln – Sinnliche Erlebnisse

Im Museum lernen Sie mehr als nur etwas über die Geschichte der Schokolade in Europa und der Welt. Genießen und erleben Sie den herrlichen Schmelz der Schokolade bereits im Eingang am nie versiegenden Schokoladenbrunnen. Schon der Duft betört, doch erst im Rahmen einer unterhaltsamen Führung lernen Sie die feinen Nuancen kennen und schätzen. Zu bestimmen Anlässen im Jahr lädt das Schokoladenmuseum zu Sonderveranstaltungen ein, die Schokolade ganz neu erlebbar macht. In jedem Fall ist dieser Museumsbesuch mit Ihrer Escort Köln Lady ein süßes Vorspiel für den weiteren Besuch der an Sinnesfreuden reichen Domstadt Köln.